Stimmen aus fernen Ländern

Mit unserem Buchprogramm bauen wir Brücken zwischen den Kulturen und ermöglichen authentische Einblicke in andere Lebenswelten. Onkel Flores handelt in Brasilien und erzählt, wie dank Lebensfreude und kindlicher Kreativität in einem zunehmend von Globalisierung und Umweltproblemen geprägten Alltag kleine Wunder bewirkt werden können. Moin und das Monster ist eine Erzählung aus Indien mit bisweil skurilem Humor. Das Monster, das zum neuen Gefährten des jungen Titelhelden Moin wird, wäre so gerne gruselich und fürchterlich ... Ebenfalls aus Indien stammt das Kunstbilderbuch Wasserwelten – tamilische Gedichte und Kommentare des Künstlers zu seiner Inspiration und Arbeitsweise begleiten die farbenprächtigen Bildtafeln.
Das Buchprogramm von Baobab Books
30.11.2016

Unergründliche und kostbare Wasserwelten

Ein Krokodil liegt im dunkelgrünen Wasser, Kraniche lassen sich sanft von den Wellen schaukeln, ein Frosch und eine Schildkröte schliessen Freundschaft … »Wer Sprach- und Bildgefühl gleichermassen befeuern möchte, ist mit Wasserwelten goldrichtig«, schrieb Andreas Platthaus in der F.A.Z. in seinem Artikel Wie aus Volkskunst Weltkunst wird.
Die filigranen Illustrationen des indischen Künstler Rambharos Jha lenken unsere Aufmerksamkeit darauf, wie kostbar die Welt des Wassers ist – und jene des Buches ebenso: Jedes Exemplar dieser nummerierten Ausgabe wurde in Handarbeit im Siebdruckverfahren hergestellt.
Mehr zum Buch
9.11.2016

Werden Sie Gönnermitglied bei Baobab Books

Bücher tragen zum Dialog zwischen den Kulturen bei. Kinderbüchern kommt dabei eine besondere Rolle zu. Mit unseren – im wahrsten Sinne des Wortes – vielseitigen Projekten und unserem internationalen Buchprogramm ermöglichen wir jungen Menschen Einsichten in andere Welten. Oftmals überraschend, immer authentisch.
Gefällt Ihnen unsere Arbeit? Mit einer Spende oder einer Gönnermitgliedschaft können auch Sie den gemeinnützigen Verein Baobab Books unterstützen!
Mehr zu Gönnermitgliedschaft
9.11.2016

Neue Unterrichtsmaterialien

«Grandios – für Monsterkenner!», schrieb die Zeitschrift Eselsohr zu unserem neuen Kinderbuch Moin und das Monster. Nun sind auch Unterrichtsmaterialien zu dieser vergnüglichen Erzählung aus Indien erhältlich. Hintergrundinformationen zum Land sowie 12 einsatzbereite Arbeitsblätter für den Unterricht unterstützen die (interkulturelle) Lektüre auf vielseitige Weise. Der Download ist kostenlos.
Zu den Unterrichtsmaterialien
18.10.2016

BuchBesuch – eine interkulturelle Leseanimation

Der BuchBesuch ist um eine weiteres Angebot bereichert worden, fünf Bücher für die Unterstufe stehen aktuell zur Auswahl. Ob in der Schule oder in der Bibliothek: Eine Leseanimatorin kommt zu Besuch und bringt ein Buch mit. Die Empathie ist die wichtigste Fähigkeit in der interkulturellen Kommunikation und ist eine erweiterte Stufe der Identifikation. Die Kinder werden ausgehend vom Buch während 90 Minuten spielerisch animiert, über Identität nachzudenken, eine neue Perspektive einzunehmen und Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede wertfrei wahrzunehmen. Das Buch bleibt am Ende als Geschenk in der Klasse oder Bibliothek.
Mehr zum BuchBesuch 2016/2017
14.9.2016

Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur

Das neue Kolibri ist soeben erschienen. In dem Empfehlungsverzeichnis stellen wir 47 Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur vor, die aktuelle Fragestellungen zum interkulturellen Zusammenleben aufgreifen und eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen.
Kolibri ist eine Orientie­rungs­hilfe für Schulen, Biblio­theken und Eltern. Die Einträge sind nach Lesestufen geordnet und enthalten eine kritische Buchbesprechung sowie Angaben zu Lesealter und Schauplatz, die bibliografischen Daten und das Buchcover. Länder- und Schlag­wort­register ermöglichen die thematische Suche. Eine umfassende Onlinedatenbank ergänzt das gedruckte Verzeichnis.
Mehr zu Kolibri
31.8.2016

Initiative zur Leseförderung in Afrika

Unser internationales Projekt zur Leseförderung hat unter anderem Station in Tansania und Taiwan gemacht. Ende Juni haben wir mit dem Centro Aberto in Mosambik eine weitere Initiative gestartet. In Zusammenarbeit mit terre des hommes schweiz haben wir drei Multiplikatoren ausgebildet, die das Wissen nun in ihren lokalen Projektstrukturen in der Stadt Chimoio anwenden und weitergeben werden. Das Ziel ist die Schaffung einer lokalen Buchproduktion und die Einrichtung von Bibliotheken. Auf diese Weise soll eine Lesekultur entstehen, die auf der eigenen Erzähltradition aufbaut.
Mehr zum Projekt
31.8.2016