Jha, Rambharos
Wasserwelten
Ein Kunstbilderbuch aus Indien

Aus dem Englischen von Eveline Masilamani-Meyer
© Baobab Books, 2016
28 Seiten, Siebdruck, handgemacht, nummerierte Ausgabe
36,5 x 23 cm
ISBN 978-3-905804-74-4
CHF 48.00 / € (D) 42,00 / € (A) 43,20

Ein Krokodil liegt im dunkelgrünen Wasser, während sich ein gefräßiger Kranich von den Wellen schaukeln lässt. Wir treffen auf eine Glück verheißende Fischfamilie und auf Seepferdchen, die behütet sein wollen.
In Mithila im nordindischen Staat Bihar ist das Leben der Menschen traditionell eng mit der Kunst verknüpft. Hier werden sogar die Häuser und Höfe zu festlichen Anlässen mit reichhaltigen Malereien und Symbolen geschmückt. Rambharos Jha ist in dieser künstlerischen Tradition verwurzelt und hat doch seine ganze eigene Ausdrucksform gefunden.
Jedes Tableau dieses Buches macht uns darauf aufmerksam, wie kostbar die Welt des Wassers ist, und wird von den Gedanken des Künslter sowie von einem Gedicht aus der alten tamilischen Literatur begleitet. Obwohl diese Gedichte vor rund 2000 Jahren geschrieben wurde, wirken sie verblüffend zeitgenössisch.

Dieses Buch wurde im Siebdruckverfahren von Hand in der indischen Druckerei AMM Screens in Chennai hergestellt. In diesem Betrieb werden Qualität und soziale Verantwortung über Profit gestellt. Alle Mitarbeiter werden im Betrieb ausgebildet, haben ein Mitspracherecht und erhalten ein existenzdeckendes Salär, das weit über dem Branchendurchschnnitt liegt. Fair trade – made in India.

»Wer Sprach- und Bildgefühl gleichermassen befeuern möchte, ist mit Wasserwelten goldrichtig.« Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ

»Ästheten allen Alters werden sich freuen ... ein Fund für alle, die ungewöhnliche Illustrationen lieben.« wir eltern

»Das Kinderbuch von Rambharos Jha ist künstlerisch so spannend und anspruchsvoll gestaltet, dass es alle Generationen anspricht.« Radio SRF2

Der Illustrator

Rambharos Jha (*1978) kam am Ufer des Ganges, in der Region Mithila im indischen Bundesstaat Bihar zur Welt. Schon als kleiner Junge hat Jha den Frauen seiner Heimat beim Bemalen der Hauswände für religiöse Feste zugeschaut. Dabei kam in ihm der Wunsch auf, selbst Künstler zu werden.
Fest in der Mithila-Tradition verankert, beschritt er schon bald seinen eigenen künstlerischen Weg. Seine Arbeiten waren in Ausstellungen in Indien, Südafrika, Island sowie in den USA zu sehen. »Wasserwelten« ist seine erste Buchveröffentlichung.