Zwei Leben, zwei Bücher – Crowdfunding läuft!

Immer wieder stossen wir auf Geschichten, die wir noch nicht gehört haben. Geschichten von Menschen, die Ungeheuerliches erlebt haben und deren Erfahrungen sowohl persönliches Schicksal wie auch Weltgeschichte sind. Wir haben zwei solche Geschichten gefunden, die wir auf Deutsch zugänglich machen wollen:
«Son of Formosa» heisst eine Graphic Novel aus Taiwan. «Das Gänsespiel» erzählt von einer Kindheit auf Java. Beiden Büchern liegt eine autobiographische Erzählung zu Grunde. Erzählungen von zwei Menschen, denen bereits in jungen Jahren schwerwiegendes Unrecht widerfahren ist – die aber trotzdem ihre Würde und Menschlichkeit bewahrt haben. Tsai Kun-lin (*1930) und Anne-Ruth Wertheim (*1934) kennen sich persönlich nicht, aber sie beide treten bis heute engagiert für Gerechtigkeit ein.
Für diese aufwendigen Buchprojekte haben wir kürzlich eine Crowdfunding-Kampagne auf wemakeit gestartet. Bereits über 35 Prozent unseres Ziels haben wir schon erreicht, herzlichen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer! Es bleiben noch knapp 40 Tage, um das Sammelziel von 6500 Franken zu erreichen. Jeder Beitrag zählt und es gibt nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch schöne Bücher als Dank für Ihre Unterstützung!
Mehr zum Crowdfunding «Zwei Leben, zwei Bücher»
29.9.2022

Literatur aus erster Hand

In der zweiten Novemberhälfte kommt unser Autor Matías Acosta mit seinem Buch Die Sommergäste – Las visitas del verano zu uns nach Basel und Umgebung. Es finden verschiedene Veranstaltungen zweisprachig, Deutsch-Spanisch, statt und bestehen jeweils aus einer Lesung und/oder einem Malworkshop unter der Leitung von Matías Acosta.
Wir haben am Montag 21.11. und Dienstag 22.11. noch freie Plätze für Schulbesuche.
→ Für Veranstaltungen am 21. und 22. November 2022, Anmeldung direkt bei Baobab Books.
Kinderbuchfestival 18. bis 20. November 2022, Programm.
→ Mittwoch 23. November 2022 Lesung für Kinder und Erwachsene bei Terranova, Gemeinschaftsraum der Siedlung Himmelrich 3, Bundesstr. 16, 6003 Luzern. Um Anmeldung wird gebeten.
29.9.2022

Ein Buch aus der Ukraine

Im Bilderbuch aus der Ukraine Das Rübchen – Ripka wird das Märchen vom Rübchen erzählt, das unter der liebevollen Pflege von Opa zu einer solchen Grösse heranwächst, dass alle mithelfen müssen, um es aus der Erde zu ziehen. Doch erst als das Mäuschen mithilft, gelingt der Kraftakt …
Das ukrainische Künstlerduo Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw hat diese alter Erzählung neu interpretiert und als Buch gestaltet, in dem das Rübchen unter unseren Händen grösser und grösser wird. Und das erst noch zweisprachig: Deutsch – Ukrainisch.
Am 1. Oktober liest die JUKIBU das Buch für Kinder ab 4 Jahren zweisprachig Deutsch – Ukrainisch vor.
Mehr zum Buch
Leseprobe
→ Sa 1.10.2022, GGG Stadtbibliothek St. Johann JUKIBU, Lothringerplatz 1, 4000 Basel
16.9.2022

«Mein Herz ist auf der ganzen Welt verteilt.»

Geschickt bettet die Autorin Kätlin Kaldmaa die persönliche Lebensgeschichte in die wechselvolle Geschichte des Landes ein. Dabei setzt sie den Schwerpunkt auf das Kind und die Jugendliche Lydia und verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart, das Persönliche mit dem Universellen.
Walter Mirbeth schreibt über unsere Deutsche Übersetzung von Lydia: «Maximilian Murmann hat diese Biografie überzeugend in die deutsche Sprache übertragen. Und es ist Baobab zu verdanken, dass es einen Weg zu uns gefunden hat,» während im Buch die Hauptfigur Lydia sagt: «Mein Herz ist auf der ganzen Welt verteilt.»
Mehr zum Buch
Leseprobe
12.9.2022

Der erste Podcast von Baobab Books

Über den Sommer haben wir an unserem ersten Podcast gearbeitet, der in Zusammenarbeit mit der PH Luzern entwickelt wurde. Wir nehmen Sie darin mit auf einen BuchBesuch.
Es kommen die Stimmen von Schülerinnen und Schülern, von Jugendlichen, die den BuchBesuch für Jugendliche durchführen sowie eine Lehrerin und eine Bibliothekarin zu Wort.
Wir wünschen viel Vergnügen beim Zuhören – weitere Produktionen werden folgen.
Podcast «Zu Besuch beim BuchBesuch» (16 Min)
mehr zum BuchBesuch
7.9.2022

Kolibri – Ausgabe 2022/2023

Soeben erschienen: Die 29. Ausgabe von Kolibri stellt Kinder- und Jugendbücher vor, die einen wertvollen Beitrag zum interkulturellen Dialog leisten und eine vertiefte Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen ermöglichen.
Das Verzeichnis ist ein Wegweiser für Familien, Schulen und Bibliotheken. In der Schweiz ist es kostenlos im Buchhandel oder direkt bei uns erhältlich. In Deutschland erhalten Sie Kolibri beim Arbeitskreis für Jugendliteratur AKJ.
Mehr zu Kolibri
Kolibri bestellen
31.8.2022

Baobab+Books: Jetzt Gönnermitglieder werden

Baobab Books hat sich zum Ziel gesetzt, mit Büchern zum Verständnis und zum Dialog zwischen den Menschen und Kulturen beizutragen. Mehr denn je sind wir überzeugt, dass nichts wichtiger ist, als die Fähigkeit, einander zuhören und einen respektvollen Dialog führen zu können. Gerade Kinder- und Jugendbücher spielen dabei eine wichtige Rolle.
Im Buchprogramm von Baobab Books sind deshalb Geschichten aus aller Welt und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zu finden. Soeben sind unsere Herbstnovitäten eingetroffen: Das Rübchen erzählt ein Märchen aus der Ukraine und mit Lydia wird uns eine wichtige Person aus Estland vorgestellt, die schon früh für das Recht auf Selbstbestimmung eingetreten ist.
Mit einer Gönnermitgliedschaft «Baobab+Books» unterstützen Sie nicht nur unsere Tätigkeit als gemeinnütziger Verein, sondern erhalten auch alle unsere Neuerscheinungen automatisch zugeschickt: 3 bis 4 Bücher pro Jahr sowie das Verzeichnis Kolibri – zum Verschenken oder Selberlesen!
Unterlagen zu Gönnermitgliedschaft anfordern
jetzt Mitglied werden
15.8.2022

Literatur aus erster Hand

Während 10 Tagen besucht unser Autor Matías Acosta mit seinem Buch Die Sommergäste – Las visitas del verano Schulen, Bibiotheken, Buchhandlungen und private Anlässe. Die Veranstaltungen sind zweisprachig, Deutsch-Spanisch und dauern jeweils 90 Minuten. Sie bestehen aus einer Lesung und einem Malworkshop unter der Leitung von Matías Acosta.

Schulen aus Basel-Stadt können sich hier zwischen dem 22. August und dem 12. September 2022 über Literatur aus erster Hand anmelden.
→ Für Basler Schulklassen 14. bis 18. November 2022
→ Für alle anderen 21. bis 25. November 2022, Anmeldung direkt bei Baobab Books.
4.8.2022

Buchstabe um Buchstabe

Wir freuen uns sehr, dass die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien Zin mit dem LesePeter August 2022 ausgezeichnet hat. Die Jury begründet ihren Entscheid wie folgt: «Hassan Zahreddine gelingt es mit diesem erzählerischen Gesamtkunstwerk, die visuelle und narrative Ebene auf komplexe Art miteinander zu verknüpfen. […] Zins Geschichte illustriert beispielhaft die vielfältigen Bedeutungsebenen des gedruckten Wortes.»
Auch der Deutschlandfunk lobt das Buch in einem Beitrag im Büchermarkt: «Zin, das ist ein aussergewöhnliches Kinderbuch, das den Horizont erweitert und aufwühlt, das nachhaltig beeindruckt.»
Der bekannte libanesische Druckgraphiker Hassan Zahreddine erzählt in Zin, dem aussergewöhnlichen Kinderbuch, die Geschichte seines eigenen Vaters, der sich am Setzkasten in der Druckerei selbst das Alphabet beibringt und später Schriftsetzer wird. Die fein ziselierten Illustrationen zum Buch hat Zahreddine in der aufwendigen Mezzotinto-Drucktechnik erarbeitet.
Mehr zum Buch
Video
Leseprobe
3.8.2022

Ein Buch, so erfrischend wie ein Bad im Meer

Viel Aufmerksamkeit für Das Meer: «Micaela Chirif zaubert einen Reigen von elf Gedichten, in denen der Himmel, der Oktopus, der Wal, die Meerjungfrau, Fische, Sterne, Wolken, der Fischer, der Tiger, der Fluss und das Meer eine elementare und magische Welterkundung in Gang bringen», meint die Jury des Josef-Guggenmos-Preises für Kinderlyrik, die das Buch für die Empfehlungsliste 2022 ausgewählt hat.
Auch der ZDF-Redaktion gefiel das Buch, und stellte es in der Sendung Kulturzeit auf 3Sat vor. Bebildert wurde das Gedankenuniversum in gemeinsamer Arbeit von drei mexikanischen IllustratorInnen. Ihre Pinselstriche und Tintenlinien machen dieses Bilderbuch zu einem Gesamtkunstwerk. Das fand auch die Jury der Besten 7 des Deutschlandfunks, die das Buch in der Bestenliste des Monats Juli präsentiert.
Mehr zum Buch
Video von Micaela Chirif 
Leseprobe
7.7.2022

Eine Geschichte, die das Leben schreibt

Eymard Toledo illustriert ihre Kinderbücher mit faszinierenden Collagen. In Juju und Jojô erzählt sie vom Leben mitten in einer grossen Stadt. Da gibt es aber nicht nur Häuserschluchten, Verkehrslärm und Menschengedränge, sondern auch eine faszinierende Welt im Kleinen: Ein Baum voller Insekten, Schmetterlinge, Honigbienen … Am Ende der Geschichte steht den Zwillingen Juju und Jojô ein Schulwechsel bevor, Zeit für einen Blick in die Zukunft.
Hier setzt ein neues Projektformat von Baobab Books ein: Während einer Woche erarbeiten Primarschulkinder am Ende ihrer gemeinsamen Schulzeit unter der künstlerischen Leitung von Eymard Toledo ein Buch. Dabei bilden sie ihre Lebenswelt ab und zeigen in Nahaufnahmen, was ihnen wichtig ist. Die Collagen und Texte fügen sich am Ende zu einem grossen Ganzen zusammen.
Die Projektwoche haben wir Ende Juni 2022 erstmals mit einer Primarklasse in Basel erfolgreich realisiert. Ein Projektbericht folgt.
30.6.2022

Geschichten- und Sprachenvielfalt

In den vergangenen Monaten haben wir unsere beliebte Audiothek nochmals erweitert:
Neu ist Reza Dalvand mit dem Originalvers von Plitsch, platsch – pitsch, patsch auf Persisch zu hören.
Tatia Nadareischwili liest ihr Buch Tina hat Mut auf Georgisch und John Kilaka Schneller Hase auf Swahili.
Im Garten von Oma Apo wird von Julian Koechlin gelesen, und wer gerne den chinesischen Originaltext hören möchte, kommt auch auf seine Kosten.
Diese und weitere Aufnahmen finden Sie in der → Audiothek von Baobab Books.
14.4.2022

Jahresbericht 2021

In unseren vielen Begegnungen mit Kindern und Jugendlichen beobachten wir stets von neuem, was Literatur bewirken kann: Vertiefung, Verständnis und Dialog.
Im vergangenen Jahr war die georgische Autorin Tatia Nadareischwili auf Lesereise und hat die Geschichte Tina hat Mut erzählt. Als die Kinder anschliessend unter Anleitung der Künstlerin ein eigenes Bild gestalteten, entstanden wunderbare Werke – eines davon ist auf dem Umschlag des soeben erschienen Jahresberichts 2021 zu sehen. Vielseitig ist auch die Medienberichterstattung über Baobab Books: Pressepiegel 2021.
Nur dank grosszügiger Unterstützung durch unserer Spenderinnen und Spender können wir ein so umfangreiches Programm zur interkulturellen Leseförderungen realisieren. Wir danken ihnen allen an dieser Stelle sehr herzlich!
 jetzt online spenden
1.4.2022

Die Sommergäste – Las visitas del verano

Bis der Sommer da ist, dauert es noch einen Moment. Im Bilderbuch von Matías Acosta (Uruguay) treffen aber bereits Die Sommergäste ein. Eine ebenso ungewöhnliche wie wunderbare Freundschaft nimmt ihren Anfang und steigt am Ende in luftige Höhen auf …
Die gefiederten Gäste flogen nicht nur auf das Dach eines Mannes, der das stille Leben schätzt, sondern auch auf Januar-Liste Die besten 7 vom Deutschlandfunk. Wir freuen uns und gratulieren dem Autor zu dieser Würdigung! Eine schöne Besprechung mit Praxisanregung zum Buch gibt es zudem von Karin Winderlich auf bilderbuchkunst.de. Matías Acosta erzählt in diesem Video von seiner künstlerischen Inspiration und seiner Beziehung zur Natur.
Leseprobe
Buch bestellen
15.3.2022

Baobab Books digital – neu bei Polylino

Digitale Buchangebote werden in Bildungseinrichtungen immer wichtiger. Deshalb sind Bücher von Baobab Books neu bei Polylino zu finden: Der digitale und mehrsprachige Bilder- und Kinderbuchservice bietet Kitas und Schulen Bücher in zahlreichen Sprachen inklusive Gebärdensprache an.
Zusätzlich gibt es jeden Monat thematisch zusammengestellte Buchtipps – im Monat März wird unter anderem Tina hat Mut vorgestellt.
Mehr zu Polylino
2.3.2022

Ein Abzählreim aus dem Iran

Den Abzählreim Plitsch, platsch – pitsch, patsch kennt im Iran sprichwörtlich jedes Kind. Das Fingerspiel geht so: Im Handteller liegt eine Pfütze und als das durstige Vogelkind herbeieilt, fällt es – plitsch, platsch! – mitten hinein. Bei der Rettung hat jeder Finger seine Aufgabe, angefangen beim kleinen Finger, der Schelm ist am Ende der dicke Daumen.
Der iranische Illustrator Reza Dalvand hat aus dem alten Vers ein bezauberndes kleines Buch geschaffen: Geschickt integriert er dabei auch den persischen Originaltext mit dem Titel Li li li li hosak.
Und ein tolles Kompliment kommt von der Buchhandlung Krumulus in der Sendung «Lesart» auf Deutschlandfunk Kultur: «Das Buch hat bei uns den Praxistest mit Bravour bestanden und meinem zweijährigen Zuhörer vielleicht noch besser gefallen wie mir». Aber hören Sie für sich selbst.
Leseprobe
Mehr zum Buch
Sendung «Lesart»
14.1.2022