Skip to main content Skip to page footer

Yu, Pei-yun (Text) / Zhou, Jian-xin (Illustration)

Tsai Kun-lin – Die gestohlenen Jahre

Eine Graphic Novel aus Taiwan – Band 2

Übersetzt von Johannes Fiederling
© 2023 Baobab Books
180 Seiten, Klappenbroschur, 17,5 x 23,5 cm
CHF 28.00 / € [D] 26,00 / € [A] 26,80
ISBN 978-3-907277-19-5
Ab 14 Jahren


Seit Tsai Kun-lins Geburt sind fast hundert Jahre vergangen. In langen Gesprächen hat er der Autorin und dem Illustrator von seinem Leben erzählt: von seiner Kindheit, den politischen Ereignissen in der Zeit des Zweiten Weltkriegs, den Jahren in Gefangenschaft, seiner späteren Arbeit als Journalist und Comicverleger sowie seinem Engagement für Demokratie und Menschenrechte.
Weder das 90-jährige Leben noch die komplexen politischen Ereignisse passen in ein einziges Buch – so sind es deren vier geworden. Nachdem wir im Band 1 Kun-lins Familie kennengelernt und ihn durch seine Kindheit und Jugendjahre begleitet haben, erleben wir im zweiten Band, was es heißt, in die Fänge des Unrechtssystems von Chiang Kai-shek zu geraten. Kurz vor seinem zwanzigsten Geburtstag wird Kun-lin zum Verhör abgeführt. Unter Druck legt er ein erzwungenes Geständnis ab. Der Lesezirkel an seiner ehemaligen Schule wird als »illegale Organisation« eingestuft. Er wird zu zehn Jahren Haft verurteilt. Die Haftbedingungen sind unmenschlich, die Zwangsarbeit hart, am meisten aber schmerzt Kun-lin die Trennung von seiner Familie. Wie steht ein Mensch das durch?
 

Pressestimmen

«So wird man als Leser:in Zeuge von tiefen existenziellen Krisen, die so viele Menschen erleiden müssen, wenn sie von Gewaltherrschaften um ihre Lebensjahre bestohlen werden.» Buchprofile/medienprofile 69/2024, 2.

Die «zutiefst bewegende und berührende Lebensgeschichte von Tsai Kun-lin» erzeugte bei der Rezensentin von BuchAviso.de Gänsehaut. Die vollständige Rezension ist → hier zu lesen.

«Die Bücher zeichnet eine Eindrücklichkeit aus, die man nicht so oft findet und die wohl auch ihren Grund darin hat, dass hier die wahre Lebensgeschichte eines beeindruckenden Menschen nacherzählt wird.» Jugendbuchtipps.de

«Und dann sind die diese Bilder! Sie erinnern an Holzschnitte – und wie viel Emotionen hier alleine in den Gesichtern stecken, ist bemerkenswert.» culturmag.de

«Ein Stück politische Bildung vom anderen Ende der Welt. Beeindruckend gezeichnet, einfühlsam erzählt.» SWR2

TSAI Kun-lin

Die Graphic Novel «Tsai Kun-lin» umfasst vier Bände und fast ein Jahrhundert taiwanische Geschichte. Der erste Band erzählt von der Kindheit und Jugend Kun-lins, der zweite Band von den langen Jahren in Haft. Im dritten und vierten Band verfolgen wir den steinigen Weg zurück ins freie Leben und den erfolgreichen Kampf für Demokratie und Selbstbestimmung. Tsai Kun-lin wurde Lektor und Verleger eines beliebten Comic-Magazins, setzte sich für die indigene Bevölkerung Taiwans ein und engagierte sich bis zu seinem Tod im Alter von 92 Jahren für Demokratie und Menschenrechte in Taiwan. Die Jahres des «Weissen Terrors» unter der Militärregierung Chiang Kai-sheks dauerten bis 1992.

Die Autorin

YU Pei-yun (*1967) studierte Fremdsprachen und Literatur an der National Taiwan University in Taipei und doktorierte an der Ochanomizu Universität in Japan.
Heute unterrichtet sie am Institut für Kinderliteratur der Taitung National University und beschäftigt sich als Kritikerin, Übersetzerin und Kuratorin auf vielfältige Weise mit Kinder- und Jugendliteratur. 2016 begegnete sie Tsai Kun-lin zum ersten Mal, und im Gespräch mit ihm formte sich die Idee, dessen Leben literarisch zu dokumentieren.

Der Illustrator

ZHOU Jian-xin (*1973) kam im Süden Taiwans zur Welt. Er studierte Druckgrafik an der Nationalen Kunsthochschule in Taipeh und arbeitete als Druckgrafiker und Lehrer, bevor er sich als Illustrator selbstständig machte. 2014 erhielt er für sein erstes Bilderbuch den Taiwan Golden Butterfly-Preis für Buchgestaltung, weitere große Preise für seine Textinterpretationen folgten. Mit Tsai Kun-lin hat er zum ersten Mal eine Graphic Novel gestaltet.

Originalausgabe: «Laizi Qingshui de haizi – Lü Dao shi nian» © 2020 Slowork Publishing, Taiwan

 

.

Weitere Bände

Auszeichnungen

→ Weltempfänger 62, Frühling 2024
→ Nominiert für den Max und Moritz-Preis 2024, mit Videoportrait