Datenbank

Kolibri empfiehlt Bücher, die die kulturelle Vielfalt thematisieren, Einblick in unbekannte Welten geben und eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen. Sie finden hier die Rezensionen der Bücher, die von der Redaktion Kolibri empfohlen werden. Die Einträge werden laufend aktualisiert.

Sie können den Katalog in alphabetischen Reihenfolge durchblättern oder nach AutorIn, Titel, Verlag, LandGattung oder Schlagwort suchen. Mehrsprachige Bücher finden Sie unter dem Stichwort Sprachenvielfalt. Klicken Sie auf die Titelzeile, um auf den vollständigen Eintrag zu gelangen.

Eine fatale Sprayaktion
Hassan Rosa Yassin (Text) / Güdel, Benjamin (Ill.);

Eine fatale Sprayaktion

Die Geschichte dreier Freunde in Syrien
Aus dem Arabischen und mit einem Nachwort von Larissa Bender.
Schweizerisches Jugendschriftenwerk, Zürich, 2017
42 Seiten
CHF 6.00/EUR 8,00
Erzählung, ab 12 Jahren
Naher Osten - Syrien
Krieg, Gewalt



Als die Protestbewegungen des Arabischen Frühlings beginnen, erwacht auch in Syrien die Hoffnung auf ein Ende des Regimes, und Youssef, Nadschib und Mazen – drei Freunde fürs Leben – wollen etwas tun dafür. Schon als Schüler wachsen sie in dem von Aggression und Misstrauen geprägten System auf. Vielleicht ist eine Revolution die Rettung? «Das Volk will den Sturz des Regimes!», «Syrien will Freiheit!» und «Verschwinde!» sprayen sie auf eine Mauer. Schon in der Nacht darauf werden sie verhaftet und gefoltert.
Die Geschichte dieser Schüleraktion, die am Anfang von Syriens brutalem Bürgerkrieg stand, wird hier in einem SJW-Heft erzählt, nicht literarisch ausgeklügelt, eher nüchtern, illustriert mit zurückhaltenden Zeichnungen in Schwarz-Weiss. Die Übersetzerin Larissa Bender liefert in einem pragmatischen Nachwort den historischen Hintergrund und hilft Schülerinnen und Schülern, Syriens komplexe Realität, die uns auch Jahre später noch über Nachrichtenfetzen erreicht, besser nachzuvollziehen.
Das Schicksal der drei Freunde bleibt offen. Dass ihre Geschichte nicht zu Ende erzählt wird, ist ein Spiegel der Realität und lässt die Leserin, den Leser nachdenklich zurück.